Unser Kommunalwahlprogramm

Asperg ist eine lebenswerte, familienfreundliche Stadt im Großraum Stuttgart – Weinberge am Hohenasperg und Streuobstwiesen umrahmen die belebte Stadtmitte. Durch die gute Verkehrsanbindung ist man sowohl mit dem Auto als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln schnell in Ludwigsburg und Stuttgart. Aufgrund der starken Besiedlung stehen aber zum einen keine Flächen für Neubaugebiete und nur noch wenige Flächen zur Gewerbeansiedlung zur Verfügung, zum anderen ist die Verkehrsbelastung in Asperg durch die Großstadtnähe enorm. In der Vergangenheit wurden in nicht unerheblichem Umfang Schulden gemacht, die aktuell verringert, aber nicht komplett getilgt werden können. In dieser Situation stellen wir als Liberale uns der Herausforderung, die Lebensqualität in Asperg zu erhalten und möglichst noch zu steigern und dabei die belastenden Faktoren knapper Flächen, hohen Verkehrsaufkommens und knapper Kassen soweit als möglich zu mildern.

Für eine nachhaltige Entwicklung von Asperg fordert die FDP:

  • Investitionen in die Straßen
    Die Sanierung der Eglosheimer Straße muss so zügig wie möglich durchgeführt werden. Wir wollen für die weiteren Straßen eine mittelfristige Investitionsplanung, damit sie in besserem Zustand erhalten werden können.
  • Erarbeitung von Verkehrskonzepten, die Radfahren und die Nutzung des ÖPNV erleichtern und Stromtankstationen berücksichtigen
    Eine Verringerung des Verkehrs in Asperg wird nur durch die zunehmende Nutzung von alternativen Verkehrsmitteln möglich sein. Wir wollen die Entwicklung von Konzepten, wie Radfahren und die Nutzung des ÖPNV verbessert werden können. Bei der zunehmenden Elektromobilität brauchen wir auch im öffentlichen Raum Stromtankstellen.
  • Erarbeitung eines städtebaulichen Konzepts für das Bahnhofsareal
    Für die Gestaltung des Bahnhofareals soll zügig ein städtebauliches Konzept entworfen werden. Dabei sind sowohl die Schaffung von Gewerbeflächen als auch Wohnraum sowie die Schaffung weiterer Park&Ride-Plätze zu berücksichtigen.
  • Bädle und Rundsporthalle
    Der Neubau der Rundsporthalle muss zügig angegangen werden; mittelfristig ist ein Konzept zu entwickeln, wie Schwimmunterricht in Asperg sichergestellt werden kann. Wir wollen, dass unsere Vereine und Schulen gute Bedingungen für ihre Aktivitäten haben – sie leisten einen wertvollen und unverzichtbaren Beitrag zu unserer lebenswerten Stadt.
  • Beibehaltung der sparsamen Haushaltsführung
    In 2019 werden die Schulden der Stadt etwas reduziert werden können. Mittelfristig wird der Bau der Rundsporthalle und des Kindergartens Grafenbühl aber neue Schulden erfordern. Wir wollen, dass die Stadt eine sparsame Haushaltsführung beibehält und nach diesen notwendigen Investitionen wieder anfängt, Schulden zu tilgen. Finanzielle Nachhaltigkeit braucht langfristig geringere Schulden.
  • Erarbeitung eines Stadtentwicklungskonzepts für die Bahnhofstraße
    Die Bahnhofstraße verliert zunehmend an Attraktivität, auch aufgrund von zwei belebten Punkten: der neuen Mitte und dem Bahnhof. Zunehmende Schließungen von Geschäften und Leerstand sprechen eine eindeutige Sprache. Wir wollen mit den Bürgerinnen und Bürgern ein Stadtentwicklungskonzept erarbeiten, wie die langfristige Nutzung in der Bahnhofstraße erfolgen soll.
  • Weitere Investitionen in Schulen und Kinderbetreuung
    In den letzten Jahren wurde bereits viel in unsere Schulen und in die Kinderbetreuung investiert. Diese wichtigen Ausgaben für unsere Kinder und Familien müssen weiter fortgeführt werden, um den guten Stand zu halten und an Veränderungen anzupassen soweit erforderlich. Für eine qualitativ hochwertige Kinderbetreuung halten wir eine Kostenbeteiligung für erforderlich. Die Stadt sollte Gelder aus dem Digitalpakt zügig zur Verbesserung der Ausstattung der Schulen verwenden. Wir wollen, dass jede Lehrerin und jeder Lehrer mittelfristig ein Dienst-Notebook oder Tablet hat; darüber hinaus ist für diese technische Infrastruktur ein qualifizierter Support sicherzustellen. Der selbstverständliche Umgang mit digitaler Infrastruktur von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern gehört für uns zum zeitgemäßen Schulalltag.
  • Digitalisierung der Stadtverwaltung bei den meistgenutzten Dienstleistungen
    Die guten Angebote der Stadtverwaltung werden weitestgehend noch in traditioneller Form erbracht. Wir wollen, dass die Dienstleistungen, die am meisten genutzt werden, so zügig wie möglich digitalisiert werden – dies stellt für viele Bürgerinnen und Bürger eine deutliche Erleichterung dar und kann – nach einer Einführungsphase – auch Arbeit in der Verwaltung sparen.
  • Weitere Nutzung erneuerbarer Energie
    Mit der schrittweisen Umstellung der Beleuchtung auf LED hat Asperg den Einstieg in die Nutzung energiesparender Techniken gefunden. Auch andere Technologien sind mittlerweile nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch nutzbar. Wir wollen, dass geprüft wird, in welchem Umfang erneuerbare Energien, z. B. in Form von Photovoltaikanlagen auf städtischen Dächern, ökonomisch effizient genutzt werden können.
  • Seniorenfreundliches Asperg
    In Asperg gibt es bereits vielfältige und abwechslungsreiche Angebote und Wohnmöglichkeiten für Seniorinnen und Senioren. In Zukunft wird ihr Anteil an der Bevölkerung weiter zunehmen. Wir wollen, dass diese Angebote entsprechend dieser Zunahme weiter ausgebaut werden.

Hier gibt es unseren Flyer zur Kommunalwahl mit allen Kandidaten:Kommunalwahl Flyer

 

Unsere Kandidaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.