Stabwechsel im FDP-Ortsverband Asperg-Tamm

v.l. Uwe Klinger, Sascha Reitz, Roland Kammerer und Felix Schneider

Nach mehr als 20-jähriger Führung übergibt Roland Kammerer, der bisherige Ortsvorsitzende der Freien Demokraten in Asperg-Tamm, die Verantwortung an die nachfolgende Generation. Der neue Asperger Vorstand dankte Roland Kammerer für sein überragendes Engagement für die Asperger Liberalen und seine langjährige Tätigkeit als Asperger Stadtrat. „Im Rahmen seiner Zugehörigkeit zum Stadtrat als auch zum Kreistag hat er die Geschicke der Stadt Asperg und des Landkreises Ludwigsburg mitgeprägt und liberales Gedankengut einfließen lassen“ betonte Wolfgang Vogt, der Kreisgeschäftsführer der Liberalen, in seiner Laudatio auf den scheidenden Ortsvorsitzenden.

An der Spitze des neu gewählten vierköpfigen Ortsvorstands steht künftig Sascha Reitz (46 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater). Stellvertreter wurde Benjamin Haak (34 Jahre, Parlamentsrat der FDP/DVP-Landtagsfraktion). Er wird sich zukünftig vor allem bei den Themen Verkehr, Straßenbau und lokale Wirtschaft einbringen. Felix Schneider wurde zum Schriftführer gewählt. Erster Beisitzer im Vorstand wurde Uwe Klinger (60 Jahre, verheiratet, 2 erwachsene Kinder, Diplom-Wirtschaftsingenieur). Mit dieser neuen Mannschaft geht der Ortsverband Asperg gestärkt in die bevorstehenden Wahlen zum Gemeinderat und Kreistag. 

Der Ortsvorsitzende Sascha Reitz freut sich besonders darüber, dass Roland Kammerer weiterhin seine Unterstützung zugesagt hat. „Der neue Vorstand hat sich zum Ziel gesetzt, wieder eine Liste für die kommende Gemeinderatswahl aufzustellen. Denn für die Freien Demokraten sind die Kommunalwahlen 2019 keine Nebenwahlen, keine Randnotiz, sondern einer der wichtigsten Bausteine der liberalen Demokratie der Bundesrepublik Deutschland. Keine Ebene ist näher am Bürger, keine Entscheidungen so unmittelbar spürbar in der eigenen Gemeinde“, so Reitz. „Ziel sei es, dass liberale Werte wieder in der Kommunalpolitik in Asperg Einzug fänden“.

Der Ortsverband Asperg freut sich nach dem Wiedereinzug der FDP in den Deutschen Bundestag 2017 wie auch die Freien Demokraten im ganzen Land über zahlreiche neue Mitglieder. „Wir werden wieder wahrgenommen“, so Benjamin Haak, „und wollen diesen Vertrauensvorschuss in ganz konkrete Politik umsetzen.“ Er gab als Ziel aus, dass man künftig mehr Profil und Präsenz in der Öffentlichkeit zeigen wolle, auch in den neuen Medien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.